Wir laden  Sie herzlich zum

2. SimNAT Pflege - Symposium an der Hochschule Fulda ein

Im Rahmen des 2. SimNAT Pflege e.V. Symposiums möchten wir einen interprofessionellen Austausch über die Potentiale, Grenzen sowie den Stellenwert des simulationsbasierten Lehrens und Lernens in den Ausbildungen im Gesundheitswesen fördern.

Besonders freuen wir uns, dass Alan Platt, Associate Professor of Simulation-Based Education (SBE) and Head of Clinical Simulation in the Department of Nursing, Midwifery and Health at Northumbria University die Key Note mit dem Titel "Sim-biosis - linking research and educational practice" vortragen wird.

Die Anmeldung wird am 16.01.2023 an dieser Stelle freigeschaltet. 

Die Zusammenfassung aller Workshops, Vorträge & Poster finden Sie hier 

 

Programmablauf des Tages

Download


Übersicht Workshops

W1 - Vom Fallbeispiel zum Szenario – Wie wird ein Simulationsszenario erstellt?

/// AUSGEBUCHT ///

Daniela Herchet, Victoria Kreiss, Anna Steinacker, HS Fulda

Abstract

W2 - Ein kompetenzorientierter Workshop für Interprofessional Education Collaborative (IPEC) zur Optimierung der Versorgungsqualität von pflegebedürftigen Menschen

Elvira Pippel und Sophie Reichert, Evangelische HS Dresden

Abstract

W3 - How to implement Simulation-based-learning? - Wegweiser für eine erfolgreiche Implementierung

Christina Möllmann, FH Münster

Abstract

W4 - Skills-Training meets Szenariobasierte Simulation / (Praxis-) Anleitung als Schwerpunkt einer simulationsbasierten Lernerfahrung

/// AUSGEBUCHT ///

Annika Rott, FranziskusSim Münster

Abstract

W5 - Praxisbeispiele für professionelles Simulationsschauspiel

Manuel Boecker und Ute Reiber, KULTUR LE MUC, München

Abstract

W6 - Best Practice Simulation Asthmaanfall

/// AUSGEBUCHT ///

Carolien Korth, Laerdal Medical, Puchheim

Abstract


Übersicht Vorträge

V1 - Qualifikationsentwicklung und Kompetenzmessung von Simulationslehrenden in der Pflegebildung

Theresa A. Forbrig und Johannes Gräske, Alice Salomon Hochschule Berlin, Akademie der Gesundheit Berlin

Abstract

V2 - Professionelle Schauspieler*innen in der Simulation - Vorteile und Einsatzmöglichkeiten

Manuel Boecker und Ute Reiber, KULTUR LE MUC, München

Abstract

V3 - Must have – good to have – nice to have. Den Lehr- / Lernalltag mit und durch Simulationstechnik bestreiten

Alexander Rentrop, AQAI Mainz

Abstract

V4 - Simulationsbasiertes interprofessionelles Lehren und Lernen: Ein hoch- schulübergreifendes Qualifizierungsprogramm für Pflege, Medizin und Soziale Arbeit

Nadine Konopik, Hauke Schumann, Cornelia Kricheldorff, Ines Himmelsbach und  Bernhard Heimbach, Kathol. HS Freiburg + Zentrum für Gerontologie und Geriatrie Universitätsklinikum Freiburg

Abstract

V5 - Interprofessionelle und simulationsbasierte Lehr-Lern-Arrangements und erforderliche Schulungsbedarfe für Lehrende

Wolfgang von Gahlen-Hoops, Jutta Busch, Lisa Wolter, Tanja Lehnen und  Melanie May, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Abstract

V6 - Simuliert und praxisnah - Prüfung des Theorie-Praxistransfers im Studium Hebammenwissenschaft: OSCE als standardisierte Simulationsprüfung im Hebammenstudium

Liselotte Braun, Anja Wiesegart und Claudia Plappert, Universität Tübingen

Abstract

V7 - Virtual Reality im Kontext der Hochschulbildung: Die Sichtweise von Menschen mit Demenz einnehmen

Inga Weissenfels, Julian Hirt, Josef Huber und Thomas Beer, OST – Ostschweizer Fachhochschule, Campus St. Gallen

Abstract

V8 - Erfahrungen mit Gewalt reflektieren und vorbeugen - Eine szenariobasierte Simulation von der Konzeption bis zur Durchführung

Hannah Blumenröhr, FranziskusSim Münster

Abstract

V9 - Aufbau, Struktur und Ziel einer Simulationsszene zur Förderung kommunikativer Kompetenzen im Rahmen eines pflegerischen Fachkraft und Patient: innen Gespräches

Franz Bernhard Schrewe, Münster

Abstract

V10 - Simulationsbasierte Lehr-Lernarrangements mit Schauspielenden im Setting der Versorgung von Menschen in der letzten Lebensphase

Monika Meyer-Rentz, HAW Hamburg

Abstract

Postervorstellung

​​​​​​Folgende Poster sind bei uns eingereicht worden und werden dauerhaft während des Symposiums ausgestellt. Zudem wird es Gelegenheit geben, sich mit den Autor:Innen über die Inhalte auszutauschen.

Die Poster Themen im Detail:

  • "Fidelity" Simulatoren in Simulationstrainings; wo ist die Grenze der Realität? 
    Urs-Beat Schaer, Melanie Aebischer & Alina Klein, Berner Bildungszentrum Pflege
  • Was hat das Tattoostudio mit Simulationen zu tun? 
    Urs-Beat Schaer, Edith Jaeggi, Melanie Aebischer & Alina Klein, Berner Bildungszentrum Pflege
  • „Praktische Umsetzung von Training und Transfer in der Pflegeausbildung mithilfe eines individuellen Lernbegleitheftes an den Bamberger Akademien“
    Petra Sixt & Frank Feick
  • Feedback vs. Debriefing – Unterschiede und Gemeinsamkeiten? Ein Vorschlag zum Begriffsverständnis aus der AG Debriefing
    Manuela Wunderling, Carola Nick & Urs-Beat Schaer
  • Lernortkooperation im Studium erfahren
    Christiane Wissing
  • Virtual Reality in der Pflegeausbildung – Erste Ergebnisse zu Möglichkeiten und Risiken
    Johannes Gräske, Theresa A. Forbrig & Maria Biniok
  • Handlungsleitfaden zur simulationsbasierten Vermittlung des Themengebietes der End-of-Life Care 
    Hendrik Watermann & Anne Roll